Donnerstag, 10. September 2015

Wird die Hälfte der Bevölkerung den kom­men­den öko­no­mi­schen Kollaps nicht überleben?

James Rawles' Hauptargumente sind Strom und Wasser. Kommt es zu landesweiten Stromausfällen, wird es in der Folge sehr wahr­schein­lich auch kein Wasser mehr geben, da heutzutage fast alle Wassernetze mit elektrisch betriebenen Pumpen arbeiten. Kein Wasser bedeutet nicht nur kein Trinkwasser sondern auch kein Brauchwasser für z. B. Toiletten, was erhebliche Gesundheitsgefahren mit sich bringen dürfte.

Wenn so ein Szenario im Herbst und Winter passiert, könnte das in Großstädten die Hälfte der Bevölkerung möglicherweise nicht überleben, weil einfach zu viele Menschen auf zu engem Raum auf das System angewiesen sind. Man denke nur an diejenigen, die tägliche medizinische Betreuung benötigen.

Der Strom könnte für einen längeren Zeitraum ausfallen und damit auch die Lebensmittelerzeugung lahmlegen. Die wenigsten haben Nahrungsmittel für mehr als ein paar Tage im Haus.

Es könnte für Wochen und Monate und sogar noch länger zu absolut chaotischen Verhältnissen mit Gewalttätigkeiten kommen.

Wenn der Strom ausfällt, wird es natürlich auch kein Internet geben. Die Weltherrscher könnten dann machen, was sie wollen, niemand würde es erfahren. Sie könnten uns hinterher das Blaue vom Himmel herunterlügen.

Niemand sollte auch nur irgendetwas von der Regierung oder den Behörden erwarten. Sie werden sich als noch unfähiger erweisen, als sie ohnehin schon sind.

Es dürfte das Kriegsrecht verhängt werden. Darauf wird seit langem hingearbeitet.

Die größten Chancen zu überleben hat man lt. Rawles nur sehr, sehr weit entfernt von Ballungszentren mit eigenem Brunnen und der Möglichkeit Nahrungsmittel zu erzeugen. Rawles empfiehlt Wasser- und Nahrungsmittelvorräte für einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren. Man sollte jederzeit startklar sein. Wenn alle fahren, dürfte es zu spät sein, denn wenn nur ein paar Fahrzeuge ohne Sprit liegenbleiben, wird es für alle nicht mehr weitergehen. Jeder sollte Waffen besitzen und damit umgehen können. Gold und Silber in kleinen Stückelungen und Munition könnten als Tauschmittel dienen.

Video: High Probability That 50% Of The Population Will Not Make It Through The Collapse: James Rawles
(ab ca. Minute 25:00 im Video)



Quelle: http://stopesm.blogspot.de/

Keine Kommentare: