Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Donnerstag, 17. September 2015

Was ist die Matrix, und wie kommen wir da raus

Was also ist die Matrix?

Es ist die Gesamtheit der Kräfte und Mechanismen, die uns geistig im Tiefschlaf halten wollen. Warum wiederholt sich die Geschichte? Warum kann die Menschheit nicht gemeinsam handeln, um ihrer physischen, finanziellen und spirituellen Sklaverei ein Ende zu setzen? Vielleicht, weil jeder der bisherigen Lösungsansätze es versäumte, einige sehr grundlegende menschliche Schwächen zu berücksichtigen. Bis diese kritischen Fehler überwunden sind, werden Veränderungen oberflächlich bleiben, die altbekannten Probleme werden immer wieder an die Oberfläche kommen. 



Die erste Schwäche 
besteht darin, dass unsere Wahrnehmung auf die fünf physischen Sinne beschränkt ist. Unfähig, etwas jenseits des materiellen Universums zu sehen, werden wir dazu verführt, dessen Wege zu gehen. Wir verhalten uns dann wie Tiere oder Maschinen, obwohl wir im Kern geistige Wesen sind. Diese Schwäche macht uns auch blind gegenüber unseren Feinden und deren okkulten nichtphysischen Kontrollstrukturen und Energien, die sie gegen uns anwenden. Wie bei einem Eisberg ist der größte Teil des Matrix-Kontrollsystems unserem Blick entzogen. Aus diesem Grund verhalten Menschen sich wie Marionetten, die von unsichtbaren Fäden gelenkt werden. 

Früher oder später muss die Menschheit hellseherische Fähigkeiten entwickeln. Durch die richtige geistige Ausbildung wird es möglich werden, Wunderheilungen, Remote Viewing, psychische Selbstverteidigung, Wahrnehmung und Beseitigung von ätherischen Parasiten, Hellsehen und Telekinese, zu erlernen. Durch Telepathie ist schnelle Erkennung von Agenten und Saboteuren möglich. Stellen Sie sich vor, wie stark dies die Spielregeln zu unseren Gunsten ändern würde. Wenn wir über die Physis hinaussehen könnten, wäre das Spiel aus für Psychopathen, die von außerirdischen und dämonischen Kräften angetrieben werden. Bis jetzt halten die meisten Mainstream-Institutionen übersinnliche Wahrnehmung für Unsinn, geschweige denn versuchen sie, diese zu entwickeln. Sie werden auch nie von sozialen oder politischen Bewegungen erwähnt, was zeigt, wie tief unsere Gesellschaft durch das Kontrollsystem vereinnahmt wurde.

Unsere zweite Schwäche
besteht darin, dass die Wissenschaft fest auf das Reich der Materie, physischer Energie, den 3D-Raum, und lineare Zeit fokussiert bleibt. Dies verzögert die notwendigen Entwicklungen in der Technologie, die Ressourcenverknappung und Umweltzerstörung überwinden würden. Unsere primitive Technologie macht die Erde physisch wehrlos gegenüber fremden Mächten und überlässt ihnen so die strategische Oberhand. Deshalb müssen wir uns in Richtung auf eine höhere Art von Wissenschaft bewegen und von den orthodoxen Universitäten unerforschte Energien und Prinzipien nutzen. Beispiele hierfür sind skalare Physik und demiurgische Technologie, Nullpunkt-Energie, longitudinale elektromagnetische Wellen, kraftfreie ›Gauge‹-Potenziale und ätherische Energie. Damit würden Dinge wie freie Energie, Anti-Schwerkraft, Unsichtbarkeit und Zeitreisen ermöglicht. Ohne eine solche Technologie wird die Menschheit weiterhin mit physischem Überleben und dem Konkurrenzkampf um schwindende Ressourcen beschäftigt sein, in Abhängigkeit von den Wenigen, die diese Ressourcen kontrollieren. 

Unsere dritte Schwäche
ist das Ego, der geistige Parasit, der uns emotional an die Matrix gefesselt hält. Das Ego ist eine fremdartige psychische Struktur, die auf die Seele durch genetische Prägung und soziale Konditionierung aufgepfropft wird. Das Ego fungiert als sterbliche Persönlichkeit, durch die der unsterbliche Geist innerhalb der Matrix reibungslos funktionieren kann, wenn auch auf die Gefahr hin, sich darin zu verlieren. Wenn die Seele, der Kern unseres Wesens, sich mit dem Ego identifiziert, nimmt es seine Schwächen an und vergisst seinen eigentlichen Zweck. Der Reiter wird dann zum Pferd und kann leicht an den Zügeln gelenkt werden. Solange das Ego unsere Entscheidungen beherrscht, werden wir immer in einer Weise handeln, welche die Matrix verstärkt. Wir müssen zur Überwindung der Tyrannei des Egos eine persönliche Verbindung mit dem geistigen Bereich schaffen, mit dem Höheren Selbst. Indem wir erkennen, welche Antriebe aus dem Ego kommen und welche durch das Höhere Selbst inspiriert werden, ergibt sich eine Handlungsrichtung, die durch Disziplin und Introspektion gestärkt wird und uns immer öfter nach dem Höheren streben lässt. Durch konsequente Identifikation mit dem Höheren wächst der Einfluss auf das niedere Selbst. Ersteres wird zunehmend in uns verankert, bis es wie ein neuer Stern zündet, in voller Manifestation. Wir können diesen Prozess durch Unterstützung von Intuition, Wachträumen und tiefer Kontemplation beschleunigen. Wir können die Klarheit der Verbindung durch die Pflege edler Gefühle wie Mitgefühl, Schönheit, Verständnis, Liebe und Empathie erhöhen. Ohne die Verbindung zur geistigen Seite bleiben wir Wanderer ohne Kompasse und Lampen ohne Feuer, verloren in der Dunkelheit, wie derzeit so viele Menschen. 

Die vierte Schwäche 
besteht aus Unwissenheit, Dummheit und Naivität, was uns davon abhält, fundierte Entscheidungen zu treffen. Betrug und Irreführung sind nur erfolgreich, wenn sie durch einen Mangel an Bewusstsein eingeladen werden. Das Problem der Menschheit sind nicht so sehr die Kräfte, die sie zu kontrollieren suchen, sondern die Geißel der öffentlichen Ignoranz, welche diese Kräfte unterstützt und erhält. Deshalb müssen wir unser Bewusstsein durch Studium, Beobachtung, Erfahrung, Kontemplation und vor allem höhere
Offenbarung erhöhen. Dies erfordert eine tiefe Liebe für Wahrheit und das Lernen. Wir müssen unseren Intellekt ohne Kompromisse trainieren und sehr vertraut mit logischen Trugschlüssen und den geistigen Strategien sein, die im Kampf gegen uns verwendet werden. Der Intellekt ist nicht etwas, das man zugunsten des Herzens wegwirft, sondern beide sollen parallel entwickelt und zur Perfektion gebracht werden. Je informierter wir sind, desto intelligenter sind unsere Entscheidungen und desto besser gestaltet sich auch unsere Zukunft. 

Und die fünfte Schwäche 
ist das unbestrittene Vertrauen der Menschheit in die Konsens-Realität. Konsens-Realität ist die Art und Weise, wie die Mehrheitsgesellschaft die Welt wahrnimmt. Wie alles funktioniert, was jeder Einzelne tun muss, um in der Welt zu überleben, was erlaubt ist und was nicht möglich ist. Sie ist die von der Matrix gezeichnete Landkarte, die unseren Kurs durchs Leben beschreiben soll. Wir haben gelernt, anzunehmen, dass die Regeln und Grenzen der Vielen für uns ebenso gelten, und zwar ohne Ausnahme. Wir müssen uns von der Konsens-Realität trennen. Dies geschieht nur, wenn wir beginnen, nach den Grundsätzen einer zunächst unsichtbaren göttlichen Wirklichkeit zu leben, die sich um uns und in uns manifestiert. Welchem ›Zuständigkeitsbereich‹ man angehört, hängt schlussendlich davon ab, wo auf der gleitenden Skala zwischen Ego und dem höheren göttlichen Selbst man positioniert ist. Es hängt davon ab, was die Grundannahmen sind, wo der emotionalen Mittelpunkt und die persönliche ›geistige Wohnung‹ liegen. Indem wir in den Zuständigkeitsbereich des Höheren hineinwachsen überwinden wir die Autorität der niederen Sphären. 

Was der Mainstream als dumm, riskant oder unmöglich erachtet, wird dann die Norm. Anomalien und Wunder werden die neue Realität. Der einzige Weg, in einem manipulierten Spiel zu gewinnen, besteht darin, mit neuen Regeln zu spielen. Die oben angeführten unbestreitbaren Schwachpunkte entstammen alle dem gleichen Grundproblem, dass nämlich unser Geist durch die Dunkelheit des materiellen Universums überwältigt wurde. Die Transzendenz, die wir anstreben, ist nicht durch Flucht und Vermeidung zu erreichen, sondern es geht um die Meisterung des Höheren und dadurch die Überwindung des Niederen. Die wirklichen Lösungen sind im ›Oben‹ zu finden, während die Schwächen im ›Unten‹ ihren Ursprung haben. Wir können das Niedere nicht mit dessen Waffen, Werkzeugen und Methoden besiegen. Der Versuch, dies zu tun, ersetzt lediglich ein Kontrollsystem durch ein anderes. Darum sind alle menschlichen Revolutionen, sozialen Experimente und utopischen Versuche gescheitert, weil sie die grundlegenden Probleme, die hier skizziert wurden, ignoriert haben. 

Die fünf Schwächen verstärken sich gegenseitig. Wenn nur drei überwunden wurden, werden die verbleibenden beiden schließlich doch zur Niederlage führen. Alle fünf müssen gemeinsam überwunden werden, wenn die Menschheit dauerhaft ihre Freiheit zu sichern wünscht.

Me Agape  Dieter Broers Der Verratene Himmel 

Anmerkung ZZA:
Diese 5 Punkte mögen dem einen unüberwindbar erscheinen, weil er meint dazu braucht man die breite Masse. Dennoch ist es noch nie so günstig gewesen diesen Evolutionsprung zu erreichen, weil erstens die ansteigenden Energien und zu Leistungen befähigen wie noch nie zuvor. Wir brauchen nicht die breite Masse die dies derzeit versteht sondern nur die Kritische Masse (den 100ten Affen) die dann über das Morphogenetische Feld plötzlich alle Menschen erreichen.

Auch weiß ich das genau dies sehr viele versuchen über sogenannte Spirituelle Führer zu erreichen, und genau das ist auch der Knackpunkt. Derzeit sind gerade auf diesen Sektor jede menge schwarz(magische) Schafe unterwegs. Deswegen möchte ich hier nochmals Dieter Broers zitieren. <Horcht euch alle angebotenen Informationen an und fühlt dann in euch wie sich eine Information anfühlt>. Passt aber dabei auf das ihr nur auf euer Herz hört und nicht auf euer Gehirn. Das ist es auf was die meisten Spirituellen (Ver) Führer sehr gut beherrschen. Wir müssen zuallererst lernen zwischen Herz und Hirn zu unterscheiden. Ich will hier keine Nahmen nennen, dennoch kann ich mir einen kleinen Hinweis in die Schweiz (B.W.) nicht verkneifen. (Buche mein sündhaft teures Seminar, und du kannst alles) 

Lernt am besten euer Herzgefühl zu erkennen in den verschiedensten Meditationstechniken

Keine Kommentare: