Sonntag, 20. September 2015

Philippinische Wunderheiler – heilen mit bloßen Händen

Jay Goldner im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Der Autor Jay Goldner möchte im mit den Vorurteilen gegenüber philippinischen Wunderheilern aufräumen. Meist aufgrund von Falschinformationen würden die abstrusesten Theorien über die Arbeit dieser Männer verbreitet. Doch nicht die exotischen Heiler seien die Betrüger, sondern deren Kritiker, die - ohne das Phänomen je gründlich vor Ort untersucht zu haben - nur Ablehnung als Meinung zuließen.  


Nach Goldners Ansicht würden solche Kommentatoren jedoch gerne verschweigen, daß Meisterheiler wie etwa Jun Labo und andere längst von universitären Wissenschaftlern und Ärzten unter strengsten Auflagen in Top-Instituten ihre Heilkunst hätten überprüfen lassen. Trotzdem würde die daraus resultierende Erkenntnis bis heute schulwissenschaftlich nicht als Wahrheit akzeptiert, da dies für das tief eingeprägte Weltbild der westlichen Bildungselite massive Konsequenzen hätte.

Die in der Wissenschaft übliche Methode, solchen Dingen aus dem Weg zu gehen, sei es, solchem Geschehen das Etikett "paranormal" überzustülpen und dann darauf zu verweisen, daß sich seriöse Wissenschaft mit solchem "Brimborium" nicht zu beschäftigen habe. Dabei würde aber die hunderttausendfach belegten Erfolge dieser Heiler schlichtweg ignoriert.


Quelle: QuerdenkenTV

Keine Kommentare: