Sonntag, 6. September 2015

Eliten bereiten sich auf Flucht vor

Superreiche kaufen sich in diesen Tagen Schlupflöcher mit eigenen Landebahnen. Sie fürchten Unruhen in den Bevölkerungen.
Nervöse Finanziers aus der ganzen Welt haben begonnen, Landebahnen, Häuser und Grundstücke in Bereichen wie Neuseeland zu kaufen, damit sie fliehen können, sollten die Bevölkerungen sich erheben und es zu Unruhen kommen.
bild2
Wegen der wachsenden Ungleichheit und Ausschreitungen, wie sie in London im Jahr 2011 und in Ferguson und anderen Teilen der Vereinigten Staaten im letzten Jahr vorkamen, fürchten viele Finanz-Führer, dass sie Ziele für die öffentliche Wut werden könnten.
bild4
Robert Johnson, Präsident des „Institute of New Economic Thinking“, sagte den Anwesenden auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos, dass viele Hedgefonds-Manager bereits ihre Fluchten planen würden.
Er sagte: „Ich weiss, dass Hedgefonds-Manager auf der ganzen Welt Landebahnen und Bauernhöfe in Ländern wie Neuseeland kaufen, weil sie denken, dass sie einen „Kurzurlaub“ bräuchten.“
bild3
Johnson sagte auch, dass die Wirtschaftslage bald unerträglich werden könnte, wie auch die Ungleichheit die in den reichsten Ländern zugenommen hat.
Er fügte hinzu: „Ich denke, die Reichen sind besorgt und sie sollten besorgt sein.“

Quelle: PravdaTV

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wenn EMP-Waffen zum Einsatz kommen, nützen ihnen die Bunker auch nicht lange... :P

Anonym hat gesagt…

Leider sind die Bunker auch gegen EMP durch ihren Stahlkäfig geschützt. .