Sonntag, 9. August 2015

Barack Obama und die dämonischen Pläne der Neuen Weltordnung zur Bevölkerungskontrolle

Michael Snyder

Wussten Sie, dass der Abtreibungskonzern Planned Parenthood (»geplante Elternschaft«)über eine halbe Milliarde Dollar von der US-Regierung bekommt, und zwar Jahr für Jahr? Wussten Sie, dass die Regierung Obama jährlich weitere 35 Millionen Dollar an den Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen gibt, damit weltweit für Abtreibungen und Sterilisierungen geworben wird?

Und wissen Sie auch, was in den radikalen neuen nachhaltigen Entwicklungszielen steht, die die Vereinten Nationen im September verabschieden werden? Dort heißt es, dass alle Frauen weltweit spätestens 2030 Zugang zu Abtreibungsangeboten haben sollen!


Sie werden in diesem Artikel einige sehr verstörende Dinge zu lesen bekommen. Die Neue Weltordnung treibt ihre dämonischen Pläne zur Bevölkerungskontrolle rasch voran und die Speerspitze bilden Barack Obama und die amerikanische Regierung.

Jahr für Jahr erhält Planned Parenthood Hunderte Millionen Dollar, ganz egal, welche Partei gerade in Washington das Sagen hat. Die Dinge gehen einfach ihren Gang, obwohl man in Washington doch wusste, dass Planned Parenthood Körperteile abgetriebener Babys an die medizinische Forschung verkaufte, wo dann kranke und abartige Experimente damit durchgeführt wurden.

Dass die Abtreibungsindustrie derartige Dinge tut, ist Allgemeinwissen, auch wenn niemand wirklich darüber redete. Zum Glück sind in der letzten Zeit einige heimlich aufgenommene Videos aufgetaucht, die dafür sorgten, dass diese schrecklichen Gepflogenheiten auf der ganzen Welt Negativ-Schlagzeilen machten.

Gerade diese Woche ist ein fünftes Video aufgetaucht. Darauf sieht man, wie eine Mitarbeiterin vonPlanned Parenthood über den Verkauf von »intakten Kadavern von Föten« spricht:
»Wenn wir unsere Abläufe so ändern, dass wir imstande sind, intakte Kadaver von Föten zu bekommen, dann können wir es Teil des Budgets machen, dass Sezieren dies ist und dass die Aufteilung von Proben in unterschiedliche Lieferungen jenes ist, sagte die Frau. Was ich sagen will … es ist alles bloß eine Frage der Auftragspositionen.«
Das gesamte Video können Sie sich hier ansehen. Unvorstellbar, dass es derart bösartige Menschen gibt. Wir reden hier über einen Grad der Verkommenheit, der es gut und gerne mit einemJosef Mengele aufnehmen kann.

Jetzt sind all diese Dinge publik geworden, aber die meisten Amerikaner scheinen nicht sonderlich beunruhigt. Barack Obama hat bereits gesagt, er werde alle Versuche blockieren, PlannedParenthood die Mittel zu entziehen. Er sei sehr stolz darauf, Seite an Seite mit denen zu stehen. Hier ein Auszug aus einer Rede, die Obama 2013 vor Mitarbeitern von Planned Parenthood hielt:
»Eines haben die vergangenen Jahre gezeigt: Egal, wie groß die Herausforderung, egal, wie heftig der Widerstand – Planned Parenthood geht nirgendwo hin, so Obama. Sie werden nicht weggehen, weder heute noch morgen.«
Sehr stark macht sich Barack Obama auch dafür, die Ziele der Vereinten Nationen in Sachen Bevölkerungskontrolle voranzutreiben.

Wie oben erwähnt beschließen die Vereinten Nationen im September die 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklungsziele. Der Papst wird nach New York kommen und die Eröffnungsansprache der Konferenz halten. Dort wird dann diese Agenda der Öffentlichkeit vorgestellt.

Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, was im Mittelpunkt dieser neuen Initiative steht – Bevölkerungskontrolle. In der endgültigen Fassung dieser neuen Agenda gibt die UNO das Ziel vor, dass bis spätestens 2030 alle Frauen weltweit Zugang zu Abtreibungsmöglichkeiten haben sollen. Hier eine Übersetzung aus dem offiziellen Text der 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklungsziele:
»Wir sind entschlossen, universellen Zugang zu Beratungsangebot zu Fragen der sexuellen Gesundheit und der Fortpflanzung zu bieten, darunter auch fürFamilienplanung, Informationen und Aufklärung.«
Das ist natürlich nichts Neues. Seit vielen, vielen Jahren treten die Vereinten Nationen sehr vehement für Bevölkerungskontrolle ein.

Für den 2015er Haushalt hat der amerikanische Kongress die Zahlung von 35 Millionen Dollar an den Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen abgesegnet. Wir sprechen hier von einer Organisation, die in flagranti dabei erwischt wurde, wie sie überall rund um den Globus absolutfurchtbare Maßnahmen zur Bevölkerungskontrolle umsetzte.

Hier ein Beispiel von unseren Nachbarn im Süden:
»Im Rahmen einer unabhängigen Untersuchung wurde festgestellt, dass der Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) über seine Verbindung mit dem mexikanischen Nationalen Bevölkerungsrat CONAPOZwangssterilisierungen und Zwangsmaßnahmen in der Familienplanung unterstützt.
Mexikos nationale Menschenrechtskommission NHRC prangerte kürzlich an, dass landesweit bei Programmen zur Familienplanung mit Zwang gearbeitet wird. Nun kritisierte die Organisation: Mitarbeiter des öffentlichen Gesundheitsdienstes haben der indigenen Bevölkerung ohne deren Zustimmung und ohne dass sie über die Risiken informiert wurden, Methoden der Familienplanung aufgezwungen. MitDrohungen und Bestechung werden Männer und Frauen ihres Rechts beraubt, für sich selbst den Zeitpunkt und den Abstand von Schwangerschaften zu bestimmen.
Außerdem wurde festgestellt, dass CONAPO landesweite Quoten (für Nutzer der Familienplanung) festgelegt hat. Diese Quoten werden von regionalen Krankenhäusern und von Teams örtlicher Mitarbeiter der Familienplanung erfüllt. Die Zwangsmaßnahmen von CONAPO, zu denen auch erzwungene Sterilisierungengehören, werden von UNFPA stark finanziell, strategisch, technisch und medizinisch unterstützt. Im Rahmen seines vierten Hilfsprogramms für Mexiko wird UNFPA im Lauf der kommenden fünf Jahre 12 Millionen Dollar für Bevölkerungskontrolle zur Verfügung stellen.
Diesen Sommer wurden über 40 Fallstudien von Opfern in Mexiko erstellt. Dabei wurden die folgenden Formen von Missbrauch festgestellt: verdeckte Abtreibung, die als Normalisierung der Regelblutung verkauft wurde; heimliches Einsetzen von Pessaren; unfreiwilliges Unterschreiben von Einverständniserklärungen für eineSterilisierung.
In einem alarmierenden Fall gab eine Frau zu Protokoll, dass ihr im Zuge eines Kaiserschnitts die Eileiter ligiert (verklebt) wurden, ohne dass man sie darüber im Vorfeld informiert hätte oder sie ihre Zustimmung gegeben hätte.«
Der Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen ist bei ähnlichen Dingen unter anderem in Peru undChina ertappt worden. In Indien boten »Mitarbeiter des Gesundheitsdiensts« Frauen sogarMotorräder, Fernsehgeräte und Neuwagen an, damit sie sich sterilisieren ließen.

In den USA wäre so etwas völlig undenkbar, glauben Sie? Leider sitzen Sie einem Irrglauben auf. John P. Holdren, der oberste wissenschaftliche Berater von Barack Obama, fände es gut, wenn amerikanischen Frauen Sterilisierungskapseln unter die Haut implantiert würden.

Seiner Meinung nach ist das ein effektiver Weg, die Bevölkerungsgröße in den Vereinigten Staaten zu stabilisieren:
»Wahrscheinlich wäre ein Programm, bei dem Frauen nach dem zweiten oder dritten Kind sterilisiert werden, einfacher umzusetzen als der Versuch, die Männer zu sterilisieren, und das obwohl der Eingriff bei Frauen vergleichsweise komplizierter ist als eine Vasektomie.
Weitere Möglichkeiten für eine erzwungene Fertilitätskontrolle eröffnen sich durch die Entwicklung einer langfristig wirkenden Sterilisierungskapsel, die unter der Haut implantiert und dann wieder entfernt würde, wenn eine Schwangerschaft erwünscht ist. Die Kapsel könnte während der Pubertät eingesetzt werden und wäre – mit offizieller Erlaubnis – für eine begrenzte Zahl von Geburten entfernbar.«
Das klingt teuflisch, finden Sie? Das liegt daran, dass es teuflisch ist. Wussten Sie übrigens, dass die US-Regierung ein eigenes Amt für Bevölkerungsangelegenheiten unterhält? Kaum jemand weiß das, aber es existiert tatsächlich.

Auf der Website dieses Office of Population Affairs finden Sie Informationen zu Abtreibungen, zur Sterilisierung von Frauen, zur Sterilisierung von Männern sowie zu einer großen Spanne von Verhütungsmöglichkeiten.

Die meisten Amerikaner wissen auch nicht, dass sich Frauen im Rahmen von Obamacare völlig kostenlos sterilisieren lassen können. Kürzlich trat eine Bestimmung in Kraft, die vorsieht, dass alle Krankenversicherungen bei Frauen mit »Reproduktionskapazität« die Kosten einer Sterilisierung vollständig übernehmen müssen.

Warum könnte Obama so etwas wollen? Weil er mit aller Kraft dafür kämpft, die dämonischen Maßnahmen zur Bevölkerungskontrolle der Neuen Weltordnung voranzutreiben.

Die globale Elite will uns weismachen, der Klimawandel sei die größte Bedrohung, der sich die Menschheit aktuell ausgesetzt sieht, und zu den besten Dingen, die wir zur Bekämpfung des Klimawandels tun können, gehört ein Abbremsen des Bevölkerungswachstums. Jeder von uns hinterlässt einen »CO2-Fußabdruck«, was bedeutet: Je weniger von uns herumlaufen, desto besser.

Letztlich würde die globale Elite die Größe der Weltbevölkerung gerne bei etwa 500 Millionen begrenzen. Das wären 90 Prozent weniger Menschen als derzeit! Darüber schreibt und spricht die globale Elite ständig. Man sollte nicht den Fehler machen und ihre krankhafte Besessenheit beim »Retten des Planeten« unterschätzen. Da drängt sich die Frage auf: Wie genau will sie denn ihr Ziel erreichen, so viele von uns loszuwerden?

Copyright © 2015 by EndOfTheAmericanDream
Bildnachweis: whitehouse
Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.

Keine Kommentare: