Sonntag, 5. Juli 2015

EIN EXPERIMENT BEWEIST DASS GEDANKEN UND ABSICHTEN DIE PHYSISCHE WELT UM UNS HERUM VERÄNDERN KÖNNEN


Dr. Masaru Emoto, ein Forscher und alternativ-Heiler von Japan hat der Welt ein gutes Stück als Beweis für die Magie des positiven Denkens gegeben. Er wurde berühmt als sein Wassermolekül-Experiment vorgestellt wurde im Jahr 2004 in dem Film, What The Bleep Do We Know? Seine Experimente zeigen, dass menschliche Gedanken und Absichten die physische Realität verändern können, wie die molekulare Struktur des Wassers ändern kann. In Anbetracht, dass der Mensch aus mindestens 60 % Wasser besteht, hat seine Entdeckung weitreichende Folgen..kann es sich jemand wirklich leisten, negative Gedanken und Absichten zu haben?

 

Das Experiment mit dem Reis ist ebenfalls eine berühmte Emoto Demonstration von der Macht des negativen Denkens(und umgekehrt die Macht des positiven Denkens). Dr. Emoto platzierte gekochten Reis in zwei Behältern. Auf den einen Behälter schrieb er ”Danke” und auf den anderen ”du Narr/Dummkopf”. Dann bat er Schulkinder danach, jeden Tag wenn sie an den Bahältern vorbei gehen, die Wörter auf den Etiketten laut zu sagen. Nach 30 Tagen hatte sich der Reis in dem Behälter mit den positiven Gedanken kaum verändert, während der andere verfault und verschimmelt war.

147 TAGE VOM REIS EXPERIMENT DOKUMENTIERT- LETZTER TAG

 

Quellen:
Bildquelle:netx.tv

Keine Kommentare: