Montag, 6. Juli 2015

Ein Australier kocht Wasser mit einer Frequnenz


Alle Materie kann man in Frequenzen herunterbrechen.
So hat jede Materieform eine Eigenfrequenz, die wenn man sie kennt und erzeugt, diese in Schwingung versetzt.

Wir kennen alle die Opernsängerinnen, die Gläser zum springen bringen.
Die alten Hochkulturen und die Wissenden heutzutage kennen alle Frequenzfelder für jeden materiellen Zustand und nutzen diese.


Der Australier Peter Davey hat diese Frequenz herausgefunden, die die Eigenschwingung von kochendem Wasser entspricht und hat diese in einen art Boiler eingespielt. So erzeugt er aus einem Ton eine Schwingung die kochendes Wasser erzeugt.

Er kann sogar mit seinem Saxophon diese Frequenz nachmodulieren.
Am Anfang war das Wort heißt es doch bei der Schöpfung.

Hier eine Webseite (englisch oder angelsächsisch) die auf die Wirkungsweise (50 Hertz) eingeht.

klick



Anders herum kann man Wasser auch durch Frequenzen "einfrieren"



Quelle; http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/

Keine Kommentare: