Freitag, 24. Juli 2015

„Die Geschichten über Levitation sind wahr“ sagt Dr. Michael Grosso

Fliegende Menschen? Ein sehr gut dokumentierter Fall, ein Dorn im Auge der katholischen Kirche, war der Mönch St. Copertino. Seine Ausflüge sind Gegenstand der Forschung eines Wissenschaftlers. 
Die meisten Gelehrten in der Geschichte vermieden es, historische Aufzeichnungen über Levitationen und Formen der Psychokinese näher zu untersuchen.
levitation
(Bild: Levitation, also das freie Fliegen eines Menschen ohne Hilfsmittel, wurde im Fall des heiligen Josef von Copertino (1603-1663), als eine Art Ärgernis von der Kirche gesehen und dokumentiert)
„Die Schlussfolgerungen bezüglich der Natur des Menschen und seinen Möglichkeiten seien entscheidend um unsere Gegenwart und Zukunft zu verstehen, so wie bei jeder Lektion, die uns die Geschichte bietet“, so der untersuchende Dr. Michael Grosso.
„Nach meinem Dafürhalten … sind all die Geschichten über Levitationen wahr … und aus einem bestimmten Blickwinkel sind sie wichtig“, sagte Grosso. Sie steuern Beweismittel für die Unhaltbarkeit der Idee des Materialismus bei.“ Denn alles, was darüber hinaus geht begründet sich nicht einfach nur auf Phantasie sondern auf Erfahrungen.
bild2
(Buchtitel der Forschung von Dr. Grosse: „The Man Who Could Fly: St. Joseph of Copertino and the Mystery of Levitation“)
St. Joseph von Copertino (1603-1663) schwebte manchmal nur einige Zentimeter über dem Grund, flog aber auch hoch in die Luft. Das geschah teilweise vor großen Menschenmengen in Italien. Der Prozess der Heiligsprechung beinhaltet eine eingehende Prüfung. So wurden in diesem Fall viele schriftliche Aufzeichnungen, darunter 150 Augenzeugenberichte, mit detaillierten Informationen ausgewertet.
Die Kirche hätte Copertino jedenfalls ganz leicht als Häretiker abstempeln können und seine Levitationen als Symptom dämonischer Besessenheit. Der Inquisitor hatte keine geheimen Motive erkennen können. Copertino war völlig demütig und schämte sich wegen seiner Fähigkeiten.
Seine Levitationen geschahen nicht absichtlich, sondern in einem Zustand der Ekstase. Er vergaß alles um sich herum, obwohl er mit seinem Verhalten Aufsehen erregte.
Psychokinese ist vielleicht nicht immer auf diese dramatische Weise, wie bei den Levitationen von Copertino, zu sehen. Vielleicht zeigt sie sich in versteckter Form, und alle Menschen in der Welt haben diese Fähigkeit, aber ohne es zu wissen.
„Könnte es sein, dass [diese versteckten Fähigkeiten] das gemeinsame Potential der zukünftigen Menschheit repräsentieren“, fragte er. „Man kann nur hoffen, dass sich das bewahrheitet.“
Lesen Sie hier mehr…

Keine Kommentare: