Samstag, 6. Juni 2015

»Sungazing« – 2000 Jahre alte Technik gegen »Verkalkung« der Zirbeldrüse

Ethan A. Huff

Ein recht ungewöhnliches und lange vergessenes uraltes Heilverfahren erlebt zurzeit ein Comeback. Nach Ansicht seiner Befürworter kann es zu besserem Schlaf verhelfen, mehr Energie verschaffen, die Sehkraft verbessern, den Hormonhaushalt stärken und – vielleicht das Interessanteste – die Zirbeldrüse »entkalken«. 

Die als »Sungazing«, manchmal auch »Suneating« bekannte Technik geht zurück auf das antike Indien vor über 2000 Jahren. Dadurch, dass sie jeden Tag zu festgelegten Zeiten für kurze Zeit in die Sonne schauten, erhielten Sungazer, wie die Befürworter behaupten, die universelle Energie,die alles Leben antreibt. Mit anderen Worten: Die Sonne zu »essen« versorge alle Zellen des Körpers mit Energie.

»Beim Sungazing, einer Übung, die auch als ›Suneating‹ bekannt ist, wird nach genau festgelegtem Plan zu bestimmten Tageszeiten Sonnenlicht ins Auge gelassen«, erklärt Earth Clinic.

»Durch die Übung soll erreicht werden, dass in der Zeit des geringsten Gehalts an ultravioletter Strahlung, das ist jeden Tag bei Sonnenaufgang und -untergang, in die Sonne geschaut wird.«

Die positive Wirkung dieser Übung kann abhängig vom individuellen Gesundheitszustand enorm sein, sie reicht von Schmerzlinderung und verbesserter Wahrnehmung bis zu körperlicher Heilung und Bewusstseinserweiterung. Grund dafür ist zum erheblichen Teil, dass und wie die Energie der Sonne die Entkalkung der Zirbeldrüse unterstützt.

Fluorid, Quecksilber, Pestizide und andere Stoffe tragen zur Verkalkung der Zirbeldrüse bei

Von vielen als »Sitz der Seele« oder »drittes Auge« des Körpers bezeichnet, sitzt die kleine hormonproduzierende Zirbeldrüse tief im Gehirn. Sie ist zuständig für die Bildung des Serotonin-Derivats Melatonin, das den Schlaf-Wach-Rhythmus des Körpers steuert.

Erholsamer Schaf ist entscheidend für die Gesundheit, also ist auch eine gesunde Zirbeldrüse vonnöten.

Doch heute leiden viele Menschen, oft ohne es zu wissen, an einer »verkalkten« Zirbeldrüse, die durch die ständige Belastung mit Fluorid, Nahrungsmittelzusätzen, raffiniertem Zucker, radioaktiver Strahlung und anderen Giften den Betrieb praktisch eingestellt hat. Die Website Med-Health.net listet die folgenden Substanzen als Faktoren bei einer Verkalkung der Zirbeldrüse:
  • Halogenide wie Bromid, Fluorid und Chlor
  • Synthetisches Kalzium aus verarbeiteten Lebensmitteln und billigen Kalzium-Ergänzungsmitteln
  • Leitungswasser, das neben Fluorid toxische Substanzen wie beispielsweise Medikamentenrückstände enthält
  • Quecksilber, das noch immer Mehrfach-Grippeimpfstoffen zugesetzt wird
  • Pestizide wie Roundup (Glyphosat), das sich heute im Essen, im Wasser und in der Umwelt findet
  • Künstliche Süßstoffe wie Aspartam, Sucralose und Saccharin
  • Lufterfrischer mit synthetischen Duftstoffen
  • Alkohol
Um die Zirbeldrüse zu entgiften, kann MSM, Activator-X, Bor, Melatonin, Jod, roher Kakao, Zitronensäure, Knoblauch, destilliertes Wasser und Apfelessig eingenommen werden.  Ein weitereshochwirksames Mittel gegen die Verkalkung der Zirbeldrüse ist das Sungazing, das neun Monate lang wie folgt praktiziert werden soll:

1) Wählen Sie eine sichere Tageszeit, entweder Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang, und blinzeln Sie fünf bis zehn Sekunden lang in die Sonne. Wiederholen Sie dies neun Monate lang täglich und steigern Sie die Dauer jeden Tag um fünf bis zehn Sekunden, bis Sie schließlich eine Maximalsitzung von 44 Minuten erreichen.

2) Wenn Sie die 44 Minuten erreicht haben, laufen Sie sechs Tage lang jeweils 45 Minuten barfuß und setzen Sie die Sungazing-Sitzungen fort.

3) Nach sechs Tagen gehen Sie weiter jeden Tag 45 Minuten barfuß, um das Erreichte zu sichern.

Anmerkung von ZZA: 

Was mir in diesen Artikel definitiv fehlt, sind gewisse Warnhinweise das "Sungazing" außerhalb dieser Zeit sehr gefährlich für Ungeübte sein kann. Deswegen bitte geht das Ganze nach eurer Intuition an, Auch der Hinweis das Sungazing die Zirbeldrüse entkalken soll kann ich nicht bestätigen. Denke das dies nur ein Aufhänger sein, soll weil dieses Thema gerade in aller Munde ist. Wenn jemand absolut ungefährlich seine Zirbeldrüse entkalken will, der soll ersten keine der bekannten Gifte zu sich nehmen, gleichzeitig sich mit Chlorella entgiften, und meine wirkungsvollste Methode ist in der Meditation die Zirbeldrüse so richtig zum weißglühen zu bringen das sprengt den Kalkpanzer sehr effektiv ab. 
Quellen:

Keine Kommentare: