Sonntag, 7. Juni 2015

Ocean Clean Up Projekt säubert ab 2016 die Weltmeere

Bereits mehrfach berichteten wir von dem Unternehmen “The Ocean Cleanup” von dem inzwischen 20-jährigen Boyan Slat. Das Ziel des Projekts ist es, die Weltmeere auf eine sichere Art und Weise von den Unmengen an Plastikmüll zu befreien, mit dem die Menschheit sie verschmutzt hat. The Ocean Cleanup ist in dieser Form weltweit eine Premiere. Nach Jahren der Vorbereitung soll das Projekt im nächsten Jahr an den Start gehen.
Plastikmüll bedroht Leben im Meer
Geschätzte 300 Millionen Tonnen Plastikmüll werden im Jahr produziert. Nicht wenig davon landet in den Weltmeeren. Momentan schwimmen grob geschätzt 5 Billionen Stücke Plastik auf den Meeren dieser Welt herum. Sie bedrohen marines Leben, das das Plastik verschlucken oder sich darin verfangen kann. Diese gewaltigen Müllberge aus dem Meer zu fischen scheint ein unmögliches Vorhaben zu sein. Der 20-jährige Boyan Slat hat sich dieser Herausforderung jedoch gestellt und eine Lösung gefunden. Sie heißt “The Ocean Cleanup”.

The Ocean Cleanup bereinigt die Weltmeere

Slat hat eine Konstruktion entworfen, die auf dem Wasser schwimmt und den Meeresströmungen folgt. Dabei sammelt sie Plastik und anderes Treibgut von der Wasseroberfläche, welches dann mit Hilfe eines Förderbandes in Sammelbehälter befördert wird. Mit über 2000 Metern Länge hat Boyan Slat die längste schwimmende Struktur der Welt konstruiert.
Lange musste Slat auf den Start seines Projekts warten, das er übrigens im Alter von 19 Jahren begann. Die letzten zwei Jahre waren für Slat gefüllt mit Crowdfunding und einer langen Planungsphase. Nächstes Jahr soll es aber so weit sein: The Ocean Cleanup wird die Sammelkonstruktion vor der Küste Japans zu Wasser lassen. Die erste Einsatzphase ist auf die Dauer von zwei Jahren ausgelegt.

Boyan Slat: Ein Mann mit einer Vision

Während andere junge Menschen in seinem Alter noch nach einem übergreifenden Ziel für ihr Leben, scheint Boyan Slat ganz genau zu wissen, was er will. Die Idee für sein Projekt kam ihm während eines Urlaubs, als er sich mit den Unmengen an Plastikmüll konfrontiert sah, der im Meer schwamm. Seitdem hat er es sich in den Kopf gesetzt, dieses Problem zu lösen.
Taking care of the world’s ocean garbage problem is one of the largest environmental challenges mankind faces today. Not only will this first cleanup array contribute to cleaner waters and coasts but it simultaneously is an essential step towards our goal of cleaning up the Great Pacific Garbage Patch. This deployment will enable us to study the system’s efficiency and durability over time”, so Slat.
Um sein Ziel zu erreichen, hat Slat ein Team aus Studenten, Ingenieuren, Ozeanographen und anderen Branchenexperten um sich gesammelt.

The Mega Expedition: Kartographierung des Plastikmülls

Bevor sein Cleanup Array auf den Meeren schwimmt hat Slat aber noch ein anderes Vorhaben auf dem Plan: The Mega Expedition. Ziel der Unternehmung ist es, eine hochauflösende Karte des Pazifiks zu erstellen, auf der der auf der Wasseroberfläche schwimmende Plastikmüll verzeichnet sein soll. Bereits Ende August dieses Jahres sollen 50 Schiffe von Hawaii aus in See stechen, um die Karte zu erstellen. 3.500.000 Quadratkilometer Ozean zwischen Hawaii und Kalifornien sollen erfasst werden. Die Expedition soll “mehr Plastikmüll in drei Wochen erfassen als in den 40 Jahren zuvor erfasst wurden.”

Keine Kommentare: