Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Dienstag, 26. Mai 2015

Französische Supermärkte müssen nicht verkauftes Essen spenden

Die Lebensmittelverschwendung in unserer Gesellschaft ist inzwischen so groß, dass sogar einige Gegenbewegungen entstanden sind. So gibt es zum Beispiel die Gepflogenheit des Containerns, bei dem weggeworfene Lebensmittel aus den Müllcontainern der Supermärkte gesammelt werden. Außerdem tauchen in immer mehr Städten sogenannte Foodsharing-Gruppen auf, bei denen die Mitglieder untereinander nicht benötigte Lebensmittel verschenken. In Frankreich wird nun mit einem neuen Gesetz von hochoffizieller Stelle etwas gegen die Lebensmittelverschwendung unternommen. In Zukunft sind Supermärkte ab einer bestimmten Größe verpflichtet, nicht verkaufte Lebensmittel weiterzuverwenden. 















Spenden, Tierfutter oder Recycling

Die französische Nationalversammlung hat einstimmig entschieden, dass große Supermärkte künftig nicht verkaufte Lebensmittel nicht mehr wegwerfen dürfen. Dabei wurde das Hinzufügen von drei Zusatzartikeln zu einem bereits bestehenden Gesetz verabschiedet.
Supermärkte, die eine Verkaufsfläche von mehr als 400 qm haben, müssen in Zukunft nicht verkaufte Lebensmittel, die noch gegessen werden können, entweder an karitative Einrichtungen spenden oder kostenlos als Tierfutter oder als Kompost für die Landwirtschaft zur Verfügung stellen.
Es ist skandalös zu sehen, dass essbare Lebensmittel in den Müll geworfen werden”, so Guillaume Garot, Abgeordneter der Sozialisten im französischen Parlament.

Verschwendung von Lebensmitteln soll halbiert werden

Die französische Regierung möchte bis zum Jahr 2025 die Verschwendung von Lebensmitteln halbieren. Es ist jedoch streitig, ob Gesetze wie das kürzlich verabschiedete hierfür das richtige Mittel sind. Nur fünf Prozent der weggeschmissenen Lebensmittel in Frankreich stammen aus Supermärkten, wohingegen jeder Franzose im Jahr zwanzig bis dreißig Kilo Nahrung in den Müll wirft.

Lebensmittelverschwendung in Deutschland

Auch in Deutschland nimmt die Lebensmittelverschwendung bedenkliche Züge an. Ca. 11 Millionen Teller Lebensmittel im Wert von etwa 25 Milliarden Euro wandern jedes Jahr in die Mülltonne. Dabei sind von der Landwirtschaft bis hin zu den Verbrauchern alle Teile der Konsumkette beteiligt. Weggeworfene Lebensmittel bedeuten verbrauchte Energie, belasten das Klima und wirken sich auf die Lebensmittelpreise aus. Daher ist jede Maßnahme gegen diese Art der Verschwendung zu begrüßen.

Keine Kommentare: