Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Donnerstag, 7. Mai 2015

Fluorid und die Epiphyse, unser 3tes Auge

Als Kind nahm ich brav die Fluorid-Tabletten, damit die Milchzähne schön sauber und stark werden. Der Zahnarzt empfiehlt es und alle machen das ja so.  Dann Fein die Fluorid Zahnpasta und jodiertes, fluoridiertes Salz. Das Ergebnis ist genau das Gegenteil! Die Seifen und Duschgels so wurde ich später drauf aufmerksam gemacht enthielten auch Chemikalien die fragwürdig waren.



Angeregt nach dem lesen des Spiegel  Artikels hier:  Schmiergel, das Fluorid ganz und gar nicht gesundheitsschädigend ist, musste dieser Artikel entstehen.

Der Artikel im Spiegel geht völlig am Thema vorbei.

Die Haupteinwirkung von Fluorid ist nämlich gar nicht auf Knochen und Zähne bezogen, sondern auf unsere Wahrnehmung., unser Bewusstsein. Auf das wie wir unsere Matrix aufbauen.


Dazu ein kurzer Exkurs :
Der Mensch ist in hauptsächlich 2 Wahrnehmungszuständen aktiv. Einmal der Wachzustand, bei dem hauptsächlich die Hormone der Hypophyse unsere Wahrnehmung und damit unsere Realitätsmatrix bestimmen und dann der Schlafzustand, der durch die Hormone der Epiphyse unsere Traumrealitätsmatrix bestimmen. Nun allgemein heisst es ja der Mensch verschläft sein halbes Leben, da wird einem suggeriert, der Traum und der Schlaf seien völlig überflüssig und dienen nur der körperlichen Erhohlung. Tatsächlich ist unser Körper Geist Komplex im Traum extrem aktiv  und alle Eingeweihten und Mystiker wissen, dass der Traum ein Tor zu einer oder vielen parallelen Welten ist, die für unsere grobstoffliche Welt die Basis bilden. Die Aborigines sagen das wir erst wenn wir Schlafen in der reelen Wirklichkeit sind und im Wachzustand einer Illusion unterliegen. Im Film Avatar wird dies schön dargestellt, indem unser Bewusstsein an einen Körper angeschlossen ist und wir in einer Parallelwelt agieren können.


Die Hormone wie Melatonin, Serotonin und Tryptamin, dabei besonders das  Dimetyltryptamin sind Hormone die uns in die verschiedenen Traumzustände führen. Lucides Träumen, Klarträumen, Astralreisen oder sogar ausserkörperliche erfahrungen  werden dadurch  hervorgerufen. Unsere Epuphyse (Zirbeldrüse) ist ein ausserordentliches Organ. Es hat eigene Lichtrezeptoren und ist mit dem Sehnerv des Auges verbunden. Es wird erst aktiv, wenn keine Lichtreize durch den Sehnerv vom Auge mehr in das Gehirn einwirken. Dann kann es aktiv die Hormone ausschütten und unsere inneren Welten eröffnen.


Fast alle inneren Religionen, Mysterienschulen und Einweihungen, die über Meditationen oder sonstige Techniken zur Erleuchtung oder dem Eröffnen der inneren Realitäten streben wissen über dieses Geheimnis der Zirbeldrüse bescheid.

 Im inneren liegen alle Antworten und Geheimnisse die für die Materie und die Antimaterie gelten. So war und ist es auch für die Manipulatoren, Schänder und Sklaventreiber atets das größte Bestreben die Menschenlein von diesem Wissen und den Techniken abzuhalten. Neben der Programmierung durch Glaubensmuster der Religionen ist in der Industrialisierung der Effekt von Chemie genutzt worden, wie die Hormonausschüttung der Epiphyse (dem verstofflichten 3ten Auge) manipuliert wird. http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fluoridierung-ia.html 

Die Epiphyse ist ein Organ in der es eine offene Hirn-Blut-Schranke vorzufinden ist. Stoffe wie Fluoride und Schwermetalle können ungehindert in das Organ eindringen und es schädigen. Als Schutzmaßnahme legt der Organismus einen Kalkmantel um  die Schadstoffe um ein andocken zu verhindern. Hierzu diese Ausarbeitung FU-BerlinDissertation 

Durch die Verkalkung kommt es zu einer Verstopfung der Kanäle und es kann nur sehr erschwert überhaupt zu einer Hormonausschüttung kommen. Unser Bewusstsein ist damit von unserer schöpferischen, göttlichen Erkenntnisfähigkeit getrennt und macht uns vermehrt zu willenlosen, materialistischen, funktionierenden, Arbeitssklaven. Das künstliche Licht und die verschobenen Arbeitszeiten tun ihr übriges unseren natürlich an das Licht gekoppelte Hormonsystem auszuschalten.
Nur in diesem Zusammenhang können wir den Umgang mit Tod, Traum und Seele der frühen Völker verstehen. Zum Glück gibt es Techniken und Methoden die Zirbeldrüse zu entkalken und mit der Resonanzfrequenz der Epiphyse von 7,5 bis 8 Hertz sie zu stimulieren. Die Sonne tut übrigens ihr übriges, was auch wieder die Chemtrials erklärt. 




Keine Kommentare: