Freitag, 8. Mai 2015

Erster superreicher Chinese spendet sein Vermögen

Er wird als Chinas größter Wohltäter gefeiert: Der Milliardär Yu Pang-lin hat sein Vermögen - 1,3 Milliarden Euro - einer Stiftung vermacht. Seine Kinder, beschied er, brauchen das Geld nicht.
Der chinesische Milliardär Yu Pang-lin hat sein gesamtes Vermögen von 9,3 Milliarden Yuan, umgerechnet mehr als 1,3 Milliarden Euro, einer wohltätigen Stiftung hinterlassen. Er sei der wohl erste chinesische Superreiche, der das tue, berichtet die Tageszeitung "China Daily". Yu Pang-lin war am Samstag im Alter von 93 Jahren gestorben.
Der aus Hongkong stammende Unternehmer hatte sein Vermögen mit Hotels und Immobilien gemacht. Die nach ihm benannte Stiftung ist in den Bereichen Gesundheit, Bildung und Katastrophenhilfe aktiv. Yu hatte laut "China Daily" bereits 2010 angekündigt, sein komplettes Vermögen spenden zu wollen. "Wenn meine Kinder fähiger sind als ich, dann ist es nicht nötig, ihnen mein Vermögen zu hinterlassen. Sind sie aber unfähig, dann wäre viel Geld für sie eher schädlich", zitiert ihn das Blatt.

Er begann als Toiletten-Reiniger

Yu Pang-lin zog mit 28 Jahren nach Honkong. Damals putzte er Toiletten und schlief auf dem Boden. Er arbeitete sich zu einem der führenden Industriemanager Chinas hoch. 2007 nahm ihn das "Time Magazine" in die Liste der wohltätigsten Menschen der Welt auf. Der Unternehmer spendete über die Jahre nach verschiedenen Schätzungen mehr als eine Milliarde Euro für Bildungsprojekte und Gesundheitsinitiativen. Yu selbst litt an der Krankheit Katarakt, eher bekannt als grauer Star, bei welcher die Augenlinsen trüb werden.

Keine Kommentare: