Mittwoch, 27. Mai 2015

Die Bedeutung des 4 Blutmondes im September 2015

Wer da noch an Zufälle glaubt, ist selber schuld.
Kaum erschien der 3. Blutmond der Tetrade am Himmel, unterzeichneten die USA und der Iran den größten Atomdeal aller Zeiten. Die Unterzeichnung fand fast zeitgleich mit dem 3. Blutmond statt. US-Präsident Barack Obama hat die Atom-Deal-Vereinbarungen mit dem Iran als einmalige Chance im Leben verteidigt. Israel schlägt Alarm, denn die lauen Zusagen Obamas um Israels Sicherheit kann man getrost in den Wind schießen.


Obama: "Was ich ihnen (den Israelis) sagen kann, ist, Nummer eins, dass dies unsere bisher beste Möglichkeit ist sicherzustellen, dass der Iran keine Atombombe in seinen Besitz bringt. Und Nummer zwei, dass wir auch, wenn wir diesen Deal besiegeln, eine sehr klare Botschaft an die Iraner und die gesamte Region aussenden werden, die besagt, dass Amerika da sein wird, wenn jemand Israel bedroht".
Na klar, so wird es wohl sein. Da wir ja tagtäglich von den Herschenden angelogen werden, fällt diese Aussage auch nicht mehr so auf.

Benjamin Netanjahu hatte zuvor angekündigt, er wolle das seiner Meinung nach „sehr, sehr schlechte Abkommen” torpedieren.
In mehreren US-Talkshows versuchte Netanjahu über Ostern, der amerikanischen Öffentlichkeit seine Einwände zu erklären. Die jüngste Grundsatzvereinbarung des Irans mit den UN-Vetomächten plus Deutschland nannte er „eine Bedrohung für Israels Überleben”. Sie blockiere Irans Weg zu einer Atombombe nicht, sondern ebne ihn.
Er kritisierte die Einigung als „Traum-Deal für den Iran und Alptraum-Deal für die Welt” und wolle nichts unversucht lassen, um noch bis Ende Juni in seinem Sinne Einfluss auf das endgültige Abkommen zu nehmen. 

Bemerkenswert ist, dass fast zeitgleich zum 3. Blutmond das Abkommen zwischen Iran und den USA erfolgte. Wieder alles nur Zufall?

Erinnern wir uns, dass in der Bibel steht, dass jeder Feind Israels von Gott persönlich gerichtet wird. 
Die Blutmondtetrade 2014 und 2015 ist ein böses Omen, das Krieg im Nahen Osten verheißt. Doch am Ende siegt das jüdische Volk, da es von Gott auserwählt ist.
Wir Christen sind mit unseren jüdischen Mitbrüdern im Geiste verbunden.


Weitere Informationen


Keine Kommentare: