Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Dienstag, 5. Mai 2015

Bill Gates bei Lanz (ZDF) - Impfen gegen Überbevölkerung? Hä?

Dachte ja Impfen würde zu Resistenz gegen bestimmte Viren und so, führen...
Aber laut Bill Gates, der ja wissen muss wo er sein Geld rein steckt,
führt Impfen paradoxerweise zur Bevölkerungsreduktion. Noch Fragen? Ich nicht...
Noch ´ne Impfung? Nein danke...


Die Weltbevölkerung durch Impfstoffe reduzieren

Diese Aussage machte Bill Gates ohne jegliches Zögern, Stottern oder sonstigen Hinweis darauf, dass es sich um ein Missverständnis handeln könnte. Es war anscheinend ein absichtlicher und geplanter Teil einer gut durchdachten und zusammenhängenden Präsentation.
Was bedeutet es also, wenn Bill Gates sagt: „Wenn wir bezüglich neuer Impfstoffe… wirklich gute Arbeit leisten, könnten wir die [Weltbevölkerung] um 10 bis 15 Prozent verringern?“
Diese Aussage deutet ohne Frage an, dass Impfstoffe eine Methode zur Bevölkerungsreduzierung darstellen. Das gleiche gilt für das „Gesundheitswesen“, das viel mehr eine „Krankheitsfürsorge“ ist – wie viele Leser von NaturalNews bereits wissen – und den Menschen eher Schaden zufügt, als ihnen hilft.
Vielleicht geht es nur darum. Geht man davon aus, dass die Impfstofftechnologie aus wissenschaftlicher Sicht (http://www.naturalnews.com/029641_v...) fast niemandem hilft, stellt sich die Frage: Warum wird in erster Linie die Entwicklung von Impfstoffen so stark vorangetrieben?
Bill Gates sagt anscheinend, dass eines der grundlegenden Ziele darin besteht, die Weltbevölkerung durch eine Methode zu reduzieren, mit der man CO2 Emissionen reduzieren kann.
Unglaublich? Bitte schauen Sie sich das Video bitte noch einmal an, damit Sie selbst hören und sehen können, wie er dies mit seinen eigenen Worten sagt.

Wie können Impfstoffe zur Reduzierung der Weltbevölkerung eigentlich eingesetzt werden?

Lassen Sie uns ein mentales Experiment über dieses Thema durchführen. Wenn Impfstoffe zur Reduzierung der Weltbevölkerung eingesetzt werden sollen, dann müssen sie offensichtlich von der Mehrheit der Menschen akzeptiert werden. Ansonsten wäre diese Methode zur Bevölkerungsreduzierung nicht sehr effektiv.
Und damit Impfstoffe von der Mehrheit der Menschen akzeptiert werden, kann es nicht angehen, dass Menschen durch Impfstoffe direkt getötet werden. Wenn jeder innerhalb von 24 Stunden nach einer Grippeimpfung tot umfallen würde, würde die von Impfstoffen ausgehende Gefahr ziemlich schnell offensichtlich werden und die Impfstoffe würden zurückgerufen werden.
Wenn Impfstoffe daher als effektive Methode zur Bevölkerungsreduzierung eingesetzt werden sollen, gibt es wirklich nur drei Möglichkeiten, damit sie aus Sicht derer, die eine Reduzierung der Weltbevölkerung herbeiwünschen, theoretisch „wirksam“ sein können.
#1) Sie könnten die Menschen langsam töten, auf eine unbemerkte Art und Weise, deren Auswirkungen möglicherweise mehr als 10-30 Jahre anhalten, indem degenerative Krankheiten zunehmen.
#2) Sie könnten die Zeugungsfähigkeit reduzieren und dadurch die Geburtenrate weltweit dramatisch senken und so die Weltbevölkerung über nachfolgende Generationen hinweg reduzieren. Diese „Softkill“-Methode mag für Wissenschaftler eher akzeptabel erscheinen, die die Weltbevölkerung schrumpfen sehen wollen, aber nicht wirklich den Mut haben, die Menschen mit konventioneller Medizin direkt zu töten. Es gibt bereits Beweise dafür, dass Impfstoffe Fehlgeburten begünstigen können (http://www.naturalnews.com/027512_v...).
#3) Sie könnten die Sterberate aufgrund einer zukünftigen Pandemie erhöhen. Theoretisch könnte einer breit angelegten Aufforderung, sich impfen zu lassen, die willkürliche Freisetzung eines hoch virulenten Grippestammes mit einer hohen Todesrate folgen. Diese „Biowaffen“-Herangehensweise könnte Millionen Menschen töten, deren Immunsystem aufgrund einer vorausgegangenen Impfinjektion geschwächt wurde.
Dies ist übrigens eine bekannte Nebenwirkung einiger Impfstoffe. Eine Studie, die dies dokumentiert, wurde in PLoS dokumentiert. Lesen Sie mehr darüber hier:  http://www.naturalnews.com/028538_s...
Der Titel der Studie lautet: Does Seasonal Influenza Vaccination Increase the Risk of Illness with the 2009 A/H1N1 Pandemic Virus? (Erhöht die saisonale Grippeimpfung das Risiko einer Erkrankung an dem A/H1N1 Pandemievirus aus dem Jahr 2009?)
Viboud C, Simonsen L (2010) Does Seasonal Influenza Vaccination Increase the Risk of Illness with the 2009 A/H1N1 Pandemic Virus? PLoS Med 7(4): e1000259. doi:10.1371/journal.pmed.1000259
Kurz gesagt, die Antwort lautet: Ja, saisonale Grippeimpfstoffe erhöhen die Anfälligkeit für den H1N1-Pandemievirus. Mit anderen Worten könnten saisonale Grippeimpfstoffe die Bevölkerung für eine „hardkill“ Pandemie aufbereiten, die einen signifikanten Teil der globalen Bevölkerung auslöschen könnte (möglicherweise 10 bis 15 Prozent, wie Bill Gates vorgeschlagen hat).
Für den Tod dieser Menschen könnte auf bequeme Art und Weise die Pandemie verantwortlich gemacht und die Schuld somit von jenen abgelenkt werden, die für das Szenario verantwortlich sind. Als weitere vorteilhafte Nebenwirkung für die globalen Bevölkerungskiller könnten die weitverbreiteten Todesfälle dazu verwendet werden, um die Angst der Menschen zu schüren, so dass sich mehr und mehr erneut impfen lassen, und der gesamte Zyklus könnte wiederholt werden, bis die Weltbevölkerung auf ein überschaubares und erwünschtes Niveau gesenkt werden konnte… und das alles im Namen der Gesundheitsfürsorge!
Je mehr Menschen weltweit vor der Freisetzung des „hardkill“ Pandemievirus geimpft werden, desto stärker ist die Wirkung dieser Herangehensweise.

Die Bill und Melinda Gates Stiftung

Vielleicht ist es kein Zufall – von der Bill und Melinda Gates Stiftung flossen hunderte Millionen Dollar in Impfprogramme, die sich an Menschen auf der ganzen Welt richten. Eines dieser Programme erforscht die Entwicklung von „schweißauslösenden Impfstoffen“, für die speziell beschichtete Nanomaterialien verwendet werden könnten, um für den Menschen Impfstoffe zu ermöglichen, für die keine Injektionen nötig sind.
Noch interessanter ist, dass seine Stiftung Millionen in Sterilisationstechnologien investiert hat, die als eine „temporäre Kastrationslösung“ bezeichnet wurden. (http://www.naturalnews.com/028887_v...)
Es sieht so aus, als ob die Aktionen der Gates Stiftung völlig mit der Formel zur Reduzierung von CO2 übereinstimmen, die Bill Gates in seiner Rede bei der TED Konferenz preisgab: ∑CO2 = P x S x E x C.
Indem die Geburtenraten (durch Sterilisationstechnologien) reduziert und die Durchimpfungsraten in der gesamten Weltbevölkerung (durch den Einsatz von schweißauslösenden Nano-Impfstoffen) erhöht werden, könnte sein erklärtes Ziel der Reduzierung der Weltbevölkerung um 10 bis 15 Prozent innerhalb von nur wenigen Jahren erreicht werden.

Wer wird am Leben gelassen? Die klugen Menschen

Das Interessante daran ist, dass sich diese Kampagne zur Reduzierung der Weltbevölkerung durch Impfstoffe offensichtlich nicht auf Menschen auswirkt, die Impfstoffe bewusst vermeiden. Und diese Menschen gehören im Großen und Ganzen zu einer intelligenteren und fähigeren Bevölkerungsschicht, die in der Tat eine verbesserte Fähigkeit darin hat, die menschliche Zivilisation durch wohl überlegte Rücksichtnahme voranzubringen.
Ich kann mir nur vorstellen, dass jene Menschen, die diese Impfmaßnahmen zur Kontrollierung der Bevölkerung konzipieren, an einem Tisch sitzen, in sich hineinlachen und sagen könnten: „Es sind ja nur die dummen Menschen, die ohnehin getötet werden, und somit hilft dies eigentlich der Zukunft der Menschheit!“ (Deren Worte, nicht meine.)
In einer Art verrückten Weltregierung könnte dieses Ziel tatsächlich auf einer verfälschten Vorstellung über Philanthropiebasieren, wo einige der mächtigsten Menschen in der Welt ziemlich buchstäblich glauben, dass die Art und Weise, die Menschheit zu retten, darin besteht, so viel wie möglich leichtgläubige Menschen zu töten. Impfstoffe sind in Wirklichkeit eine „übelgesinnte“ Art und Weise, einen IQ-Test bei der Bevölkerung im Allgemeinen durchzuführen: Wenn man sich jedes Jahr zur Grippesaison impfen lässt, ist man nicht allzu intelligent und setzt wahrscheinlich nicht die starken mentalen Fähigkeiten ein, die die Menschheit zweifelsohne brauchen wird, wenn sie sich einer Zukunft gegenübersieht, in der es mehr als offensichtlich ist, dass wir im Universum nicht alleine sind.
Wenn sich die Menschheit vor ihrer eigenen Zerstörung retten und sich in unserem Universum als eine erhobene Spezies behaupten soll, dann scheint das Töten der am wenigsten intelligenten Mitglieder der Gesellschaft (oder sie zeugungsunfähig zu machen) für die Welt-Kontrolleure eine perfekte und vernünftige Herangehensweise zu sein. Ich stimme mit dieser Herangehensweise nicht überein, aber es könnte exakt das sein, was sie denken.
In jedem Fall ist die Entscheidung, sich mit einem saisonalen Grippe-Impfstoff impfen zu lassen, ein Eingeständnis, dass man eine Art allgemeinen IQ-Test nicht bestanden hat, egal ob dies die Absicht von weltweiten Einflussnehmern wie Bill Gates ist oder nicht. Und was noch wichtiger ist, sie ist außerdem ein Verrat gegenüber der eigenen Biologie, denn sie deutet an, dass man nicht an die Fähigkeit des eigenen Immunsystems glaubt, dass es selbst vor harmlosen Infektionen schützen kann.
Vielleicht ist das die Denkweise der weltweiten Impfstoff-Verschwörer: Wenn die Menschen ohnehin bereit sind, sich selber zu betrügen, macht es keinen großen Unterschied, wenn sie von Regierungen und Institutionen zusätzlich betrogen werden. Mit anderen Worten: Wenn man sich selbst nicht ausreichend um die eigene Gesundheit kümmert und für die eigene Gesundheit sorgt, warum sollte sich dann die Regierung für den Erhalt Ihrer Gesundheit einsetzen?
Während Sie über dies nachdenken, sollten Sie etwas anderes berücksichtigen: Die USA werden aufgrund der Krankheitskosten Bankrott gehen, die durch die neuen bundesstaatlichen Richtlinien für die Gesundheitsreform dramatisch gestiegen sind. Können Sie die schnellste und einfachste Möglichkeit zur Reduzierung der Kosten im Gesundheitswesen erahnen? Mit Ihrer Vermutung, „eine hardkill Pandemie auszulösen, die einen signifikanten Teil der schwachen oder kranken Bevölkerung entfernt“, liegen Sie richtig. Leider ist es so, dass die US Regierung buchstäblich Milliarden von Dollar an Krankheitskosten einsparen könnte, wenn der verwundbarste Teil der Bevölkerung durch eine Krankheit getötet wird. Darüber hinaus könnten sogar noch mehr Milliarden für Sozialrente eingespart werden, indem die laufenden monatlichen Zahlungen nicht ausgeführt werden. (Noch einmal, ich bin vollkommen gegen eine solche Herangehensweise, denn ich schätze das Leben eines Menschen; aber ich bin mir auch darüber im Klaren, dass wir in einer Welt leben, wo die Verantwortlichen wenig oder keinen Respekt vor einem Menschenleben haben und bereit sind, Menschenleben zu opfern, um ihre Ziele zu erreichen.)
So weit es Bill Gates betrifft, betrachten Sie seine Aussage im Zusammenhang dessen, was hier diskutiert wurde:  
„Auf der Erde leben heute 6,8 Milliarden Menschen…, diese Zahl wird auf ungefähr 9 Milliarden hochgerechnet. Wenn wir nun bezüglich neuer Impfstoffe, dem Gesundheitswesen, Leistungen für Fortpflanzungsmedizin wirklich gute Arbeit leisten, könnten wir diese um ungefähr 10 bis 15 Prozent verringern.“
Es macht plötzlich viel Sinn, wenn man versteht, dass eine Reduzierung der Bevölkerung die CO2 Emissionen reduziert, und dass sich die Sterberate der Bevölkerung erhöht, wenn mehr Impfstoffe an mehr Menschen verabreicht werden.
Mein Rat? Versuchen Sie zu vermeiden, unter den 10 bis 15 Prozent zu sein, die durch weltweite Impfprogramme getötet werden. Sie werden nicht nur Ihr eigenes Leben retten, sondern auch den „allgemeinen IQ-Test“ bestehen, der darüber entscheidet, ob Sie klug genug sind zu wissen, dass die Impfung Ihres Körpers mit Chemikalien und Virusteilchen zur Verhinderung einer „saisonalen Grippe“ ein törichtes Bestreben ist.
Leben Sie gesund und handeln Sie klug, und Sie werden die weltweiten Anstrengungen zur Entvölkerung überleben, die traditionsgebundene Denker schikaniert, die nicht intelligent genug sind, um das in Frage zu stellen, was sie von ihren eigenen korrupten Regierungen beauftragt wurden zu tun.
Freitag, 1. Oktober 2010
von Mike Adams, der Health Ranger (Gesundheitsaufseher)
Editor von NaturalNews.com

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich will nicht Bill Gates in Schutz nehmen - aber es kommt mir trotzdem seltsam vor - was aus seiner Aussage hier gemacht wird.
Ich habe gehört, dass er gesagt hat, dass Menschen große Familien haben, viele Kinder - wenn die Sterblichkeit hoch ist. Wenn die Kinder überleben und gesund sind, dann werden die Familien kleiner - also die Bevölkerungszahl explodiert dann nicht, weil viele Kinder gezeugt werden.
Und als er das erkannt hat - hatte er in Impfungen investiert, weil er glaubt, dadurch die Bevölkerungsanzahl zu verringern, weil die Familien dann nur 1 oder 2 Kinder zeugen - wenn sie sicher sind, dass diese auch überleben.
Das habe ich gehört.

Ich bin kein Freund von Impfungen - weil ich nicht glaube, dass sie generell "gesund" machen. Aber es gibt nachweisliche Impferfolge. Gleichzeitig wird die dadurch entstandene Impfgläubigkeit der Menschen heute oft ausgenutzt - um über Impfungen Stoffe zu verteilen, die sicherlich nicht der Gesundheit dienen.

Impfen ist nicht prinzipiell verkehrt oder dumm, oder schädlich - doch das, was dahinter steckt, kann es durchaus sein...

Wir leben in einem Spiel (Matrix)- die Masse der Menschen sind Spielfiguren (ohne sich dessen bewusst zu sein) - nur die Spieler kennen die Regeln des Spiels und benutzen die Figuren für ihre Zwecke... Inzwischen haben die Spieler aber begonnen, sich gegenseitig jenseits der Regeln auszutricksen... und das gesamte Spiel droht zu eskalieren, weil auch immer mehr Spielfiguren aufwachen und erkennen, dass alle ihre Handlungen und Werte manipuliert waren - dass sie benutzt wurden... Lassen wir uns überraschen, was mit einem Spiel passiert - in welchem die Spielfiguren beginnen - selbständig zu denken und zu fühlen und zu handeln ...

Anonym hat gesagt…

Ich wünsche ihm alles gute und das er aufwacht weil das alles kann auch ihn treffen wen wir dies .... zum Absender zurrick schicken , so ungefär.

Anonym hat gesagt…

Auch ich bin definitiv kein Impffreund.
Ich kann aber die Meinung des ersten Kommentatoren nur unterstützen.

Jede Population von Lebewesen hat das Bedürfnis der Arterhaltung. Je gefährlicher der Weg zur Geschlechtsreife, desto mehr Wesen werden auf den Weg geschickt. Eine Pflanze zerstreut Millionen von Samen, damit ein paar davon zu einer neuen Pflanze werden. Fröschlaich beinhaltet zig Tausende von Eiern, damit genügend Frösche für die Arterhaltung daraus erwachsen wrden.

Je höher kultiviert eine Population wird, desto beschützter die Nachkommen. Wenn also die Sterblichkeit sehr hoch ist, dann weren einfach mehr Kinder zur Welt gebracht, um ihre Elrn zu versorgen.

Diesbezüglich kann ich Gates' Überlegung nachvollziehen. Er ist der Meinung, dass dies eben durch Impfen gewährleistet werden kann.

Ich kann aus seiner Aussage definitiv NICHT entnehmen, dass er eine Dezimierung DURCH die Impfungen genannt hat.

Eine Bitte: 1. Ich habe mit meinem Beispiel Menschen und Frösche nicht vom Wesen her in denselben Topf geworfen.
Also bitte keine Ddiesbezügliche Diskussion.
2. Ich bin noch immer Impfkristisch.