Sonntag, 10. Mai 2015

»Außerirdische« Töne in der Stratosphäre aufgezeichnet






Bei einem Experiment der NASA hat man Klänge unbekannter Herkunft in einer Höhe von 35 Kilometern über der Erdober-fläche aufgezeichnet.

Die Töne wurden mittels Infraschall-Mikrofone aufgenommen, die an einem Helium-Ballon angebracht waren. Die Audioauf-nahmen bestehen aus einer Reihe von Zisch- und Knistergeräuschen, und viele von ihnen wurden noch nie zuvor gehört oder aufgezeichnet. Ihre genaue Herkunft ist ungewiss, sie könnten ihre Quelle in Windturbulenzen, Gravitationswellen oder Kabelschwingungen haben, andere Ursachen sind jedoch ebenso möglich.

„Es gab in den vergangenen 50 Jahren keine akustischen Aufnahmen aus der Stratosphäre. Sicherlich werden wir da viele Dinge entdecken, die wir noch nie gesehen haben, wenn wir unsere Instrumente dort oben einsetzen”, sagt Dr. Daniel Bowman, der das Instrument entwarf und konstruierte.

Infraschall liegt unterhalb der menschlichen Hörschwelle und entsteht auf der Erde mitunter bei natürlichen Phänomenen wie Gewitter, Erdbeben, Lawinen und Vulkanen. Es gab sogar Pläne, Infraaufnahmegeräte zu anderen Planeten wie Mars zu entsenden, um dort anormale Wetterereignisse oder geologische Störungen aufzuzeichnen.


http://www.pravda-tv.com/

Keine Kommentare: