Dienstag, 14. April 2015

Die Vril Damen - sind wieder da

Mit diesem Leitsatz der Vril-Gesellschaft wird bereits alles gesagt, worauf sich die gesamte Hochtechnologie der immer noch aus der Geschichtslehre der Deutschen verbannte Teil der Vril-Damen beziehen.
Jenseits der Lichtgeschwindigkeit kommt der Gedanke, der mit dem universellen Nullpunktfeld schneller an jedem Punkt der Existenz ist, als man messen, oder rechnen kann.
Wenn die Prinzipien in der Innenwelt verstanden werden und die Dimensionen und Welten begehbar werden, dann ist die technische Umsetzung in der äußeren Welt nur noch eine Frage des Willens.

 Vril ist eine bestimmte Information, die auch energetisch als Frequenz oder Kraft von Menschen, aber auch von Biosystemen wie es die Flugscheiben sind genutzt werden.
Die Vril Damen haben stets eine bestimmte Haartrach getragen, um diese Kraft für Ihre medialen Fähigkeiten zu kultivieren. Sozusagen als Antennen für die anderen Ebenen. Was es mit den Haaren auf sich hat habe ich hier beschrieben: klick


Aus den Übermittlungen der Vril Gesellschaft sind die Hochtechnologien von den Bewohnern Aldebarans übermittelt worden. Wir haben etliche als "Wunderwaffen" beschriebene UFO´s und Uboote zu verzeichnen, die für manch eine Überraschung in den letzten 70 Jahren gesorgt haben.
Wernher von Braun, soll mit einer "Jenseitsflugmaschiene", einer Weltraum und Unterwasser tauglichen Flugmaschiene die Aldebaraner auch besucht haben und für ein Austauschprogramm gesorgt haben.

Vor allem die spirituelle Rolle der Frauen ist in dieser sonst doch patriarchaischenWelt hervorzuheben.

Viele aldebaranische Seelen sind heute wieder inkarniert, ob als Nina oder Tina, ob als Martina oder Maria, ob als Heike oder Heide, ob als Nancy oder Monika, ob als Pelin oder Kristina sie werden eine neue Kultur von bewusstem Umgang mit der Sexualität, den geistigen Kräften und den Hochtechnologien auf diesem Planeten installieren. Wir finden sie in allen Bereichen der Gesellschaft, in jeder Position und in jedem Bewusstseinszustand.
Was die meisten gemeinsam haben ist eine Ahnung (das in Ihnen noch so viel mehr schlummert), eine Hoffnung (das der Tag kommt wo sie sich zugestehen das sein zu können was sie sind) und eine unbändige Kraft (der weibliche Gral ströhmt mit einer unerlässlichen Kraft an feiner, lebensschöpfender Energie aus, die dem Patriarchat große Angst macht. Um sie zu kontrollieren tun sie alles).
Die lange Dominanz der Maschienen-Männer mit ihrem Haben-Will-Ego muss "IHR" weichen, denn "SIE" hat sich von den Jahrtausenden der Erniedrigung erhohlt und tritt an mit erhobenem Haupt zu beanspruchen was "IHRES" ist.





Quelle: http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/

Keine Kommentare: